downloads

FAQ

Unternehmen

Wie viele Mitarbeiter hat die Privatbank Berlin und an welchen Standorten ist sie tätig?

Gruppenweit beschäftigt die Privatbank Berlin über 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den Standorten Berlin, Frankfurt am Main, Baden-Baden, Hamburg und Hannover.

Wie hoch sind die Bilanzsumme und das jährliche Geschäftsvolumen der Privatbank Berlin?

Die Konzernbilanzsumme betrug 2015 rund 150 Millionen Euro. Bei einem Eigenkapital von 44 Millionen Euro errechnet sich eine Eigenkapitalquote von 29 Prozent. Damit zählt die Privatbank Berlin zu den am solidesten finanzierten Kreditinstituten in Deutschland. Die ausgereichten Kredite und übernommenen Bürgschaften belaufen sich auf derzeit auf ein Volumen von rund 190 Millionen Euro (Stand 31.Dezember 2015).

Mit welchen Partnern arbeitet die Privatbank Berlin?

Wir arbeiten deutschlandweit und im Kunstbereich auch international mit renommierten Partnern zusammen, darunter unabhängigen Kredit- und Finanzierungsberatern, Gutachtern, Sachversicherern, Speditionen und Speziallagern.

Produkte

Welche Produkte bietet die Privatbank Berlin konkret an und an wen richtet sich das Angebot?

Die Privatbank Berlin ist der Spezialist für dinglich besicherte Finanzierungen. Dies sind Darlehen, bei denen anstelle der persönlichen Bonität des Kreditnehmers der Wert und die Fungibilität (Marktfähigkeit) einer dinglichen Sicherheit im Zentrum der Kreditentscheidung stehen. Das geht soweit, dass wir zum Teil sogar auf die persönliche Haftung des Kreditnehmers verzichten. Wir wenden uns insbesondere an gewerbliche Immobilieneigentümer, Kunsthändler, Sammler und Galerien sowie Eigentümer hochwertiger Oldtimer und Luxusfahrzeuge. Zielregion ist Deutschland, im Kunstbereich darüber hinaus auch das europäische Ausland. Zudem bieten wir die Abwicklung von Kreditaufträgen und „Fronting Bank“-Leistungen an.

Wie unterscheiden sich die Produkte der Privatbank Berlin von denen anderer Banken?

Es gibt einerseits Schnittmengen mit den Angeboten klassischer Bankfinanzierungen, die in der Regel aber keinen vergleichbaren Sicherheitenfokus haben und deutlich häufiger eine hohe Bonität des Kreditnehmers voraussetzen. Das Ganze ist meistens mit längeren Kreditprozessen verbunden. Auf der anderen Seite bieten in nahezu allen europäischen Ländern größere und kleinere Pfandleihhäuser Finanzierungen an, zum Teil auch mit Fokus auf bestimmte Zielgruppen und Assetklassen. Diesen fehlt jedoch in der Regel die aus Kundensicht wichtige Flexibilität. Zudem sind die Finanzierungskosten deutlich höher als bei unseren Angeboten. Wir vereinen damit in unserem Kreditangebot das Beste aus beiden Welten. Das heißt: Die „üblichen“ Geschäftsbanken bieten in der Regel keine Sachwertkredite an, die ähnlich stringent strukturiert sind wie unsere. Die einzige Alternative waren bislang Pfandleihhäuser. Im Gegensatz zu diesen bieten wir mehr strukturelle Flexibilität, deutlich attraktivere Konditionen und die Seriosität eines Kreditinstituts mit jahrzehntelanger Tradition.

Wie wird die Bonität des Kreditnehmers geprüft?

Bei unseren Sachwertfinanzierungen stehen die Werthaltigkeit und Fungibilität (Marktfähigkeit) der Sicherheiten im Mittelpunkt unserer Kreditprüfungen. Darüber hinaus erarbeiten wir mit dem Kreditnehmer ein Tilgungskonzept: Wir wollen verstehen, wann und aus welchen Mitteln eine Tilgung erfolgen soll. Denn eine Zwangsverwertung von Sicherheiten ist weder in unserem Interesse noch im Interesse des Kunden. Pauschale Scoring-Verfahren oder Ähnliches wenden wir nicht an. Bei unseren Immobilienfinanzierungen ist das anders: Hier sind schlechte Schufa-Einträge häufig der Anlass für Kreditanfragen, die mit einer Finanzierung durch unser Haus nachhaltig „bereinigt“ werden sollen. Daher gehört die Schufa-Auskunft hier zum Kreditprüfungsprozess. In allen anderen Bereichen verzichten wir zugunsten des Sicherheitenfokus in der Regel auf Schufa-Abfragen.

Wie funktioniert das Immobiliendarlehen?

Unser Darlehensangebot für gewerbliche Immobilieneigentümer weist eine fünfjährige Laufzeit bei zwei- bis fünfjähriger Zinsfestschreibung auf. Das Darlehen ist nach sechs Monaten kündbar und kann mit einer dreimonatigen Kündigungsfrist auch in Teilbeträgen zurückgezahlt werden. Wir beleihen Einfamilienhäuser, Eigentumswohnungen und Mehrfamilienhäuser ab 70 Prozent wohnwirtschaftlicher Nutzung in vordefinierten Gebieten. Das Darlehen ist nicht an einen speziellen Verwendungszweck gebunden. Bis zu 50 Prozent des Marktwertes einer Immobilie können Eigentümer beleihen. Deshalb ist der Kreditentscheidungsprozess schnell und einfach. Der Kreditnehmer kann das Darlehen äußerst flexibel zurückzahlen – bei vorfälliger Zurückzahlung machen wir beispielsweise keine Entschädigung geltend. Der Kredit kann auch in Form einer Rahmenkreditlinie gewährt werden.

Wie funktionieren die Kunstfinanzierungen?

Das Finanzierungsangebot richtet sich an Kunsteigentümer, das heißt Kunsthändler, Galeristen und Sammler. Diese können hochwertige Kunstwerke namhafter Künstler mit nachgewiesener Herkunft („Blue Chips“) mit bis zu 40 Prozent des aktuellen Marktwertes beleihen. Dabei bleibt die Haftung des Kreditnehmers auf die beliehenen Objekte beschränkt („non recourse“). Das ermöglicht eine kurze, diskrete und effiziente Kreditprüfung. Die Laufzeiten bewegen sich je nach Bedarf zwischen drei und 24 Monaten, in Einzelfällen auch länger. Die Kreditlösungen sind bedarfsorientiert und können ein Volumen von 100.000 bis 10 Millionen Euro und mehr haben. Die Zinssätze richten sich dabei nach der jeweiligen Kreditstruktur. Das Darlehen kann flexibel zurückgezahlt oder als Rahmenkreditlinie bereitgestellt werden. Im Rahmen der Kreditprüfung begutachten und bewerten zwei unabhängige Sachverständige die jeweiligen Kunstwerke. Die Stücke werden anschließend für die Bank in einem spezialisierten, zwischen Bank und Kreditnehmer zu vereinbarenden Kunstlager verwahrt – in der Regel in räumlicher Nähe zum Kunden. Dabei hat der Kreditnehmer uneingeschränkten Zugang zu den Kunstobjekten, etwa für Besichtigungen oder Verkaufsgespräche.

Welche Vermögensgegenstände können Kunden beleihen und haben sie anschließend noch Zugriff auf die Objekte?

Neben der Kunstfinanzierung reichen wir an unsere Kunden auch kurzfristige Darlehen aus, die durch andere Wertgegenstände wie Oldtimer und Luxusfahrzeuge besichert sind. Der Kreditbetrag kann hier bis zu 50% des Marktwertes der Sicherheiten ausmachen. Der Kreditprozess und die Struktur sind mit denen unserer Kunstfinanzierungen gut vergleichbar. Aufgrund des Ausschlusses der persönlichen Haftung verwahrt die Bank die Sicherheiten in speziellen Lagern, häufig in räumlicher Nähe zum Kunden. Hiervon ausgenommen sind selbstverständlich die Immobilienfinanzierungen, die durch entsprechende Grundbucheinträge besichert werden.

Was sind die Vorteile gegenüber einem Pfandleihhaus?

Zunächst einmal verfügen wir als Bank über ein deutlich breiteres Spektrum möglicher Kreditstrukturen, um auf die spezifischen Wünsche unserer Kunden eingehen zu können. Diese größere Flexibilität kombinieren wir mit deutlich attraktiveren Konditionen. Die Vorteile eines Pfandkredites – insbesondere der Ausschluss der persönlichen Haftung und die kurzen Umsetzungszeiten – bleiben davon unberührt. Der Kunde profitiert zudem von unserer langjährigen Erfahrung im Kreditgeschäft und dem guten Gefühl, seine Wertgegenstände in die Obhut einer Privatbank mit über 80-jähriger Tradition und tadellosem Ruf zu geben.

Was ist unter den Begriffen „Kreditauftrag“ und „Fronting Bank“ zu verstehen?

Wir bewegen uns aktuell in einem Niedrigzinsumfeld, und die Vergabe von Krediten wird zunehmend restriktiv von den Geschäftsbanken gehandhabt. Das führt dazu, dass direkte Kredite von Finanzinvestoren und Family Offices an gewerbliche und private Kreditnehmer deutlich an Attraktivität und Bedeutung gewinnen. Sehr schnell stößt man hier jedoch an die Grenzen des Kreditwesengesetzes (KWG), das für eine gewerbsmäßige Kreditgewährung eine Bankerlaubnis gem. § 32 KWG voraussetzt. Dieses Problem löst der Kreditauftrag, indem das Kreditverhältnis zwischen dem Kreditnehmer und unserer Bank begründet und durch die Einlage des Investors (als „wirtschaftlicher Kreditgeber“) refinanziert und abgesichert wird. Investor und Kreditnehmer sind in der Gestaltung der Kreditstruktur und -konditionen frei und nicht auf die wenigen erlaubnisfreien Varianten nach dem KWG beschränkt. Es bestehen von Seiten der Bank keinerlei Volumengrenzen, da der Investor den Kredit mit einer Einlage in entsprechender Höhe liquide unterlegt. Die gesamte Kreditadministration einschließlich der Formalitäten nach Geldwäschegesetz, der Erstellung von Kontoauszügen und Steuerbescheinigungen, der Kreditüberwachung, des Mahnwesens usw. erfolgt durch die Privatbank Berlin. Da die Bank für Investoren ohne eigene Bankerlaubnis als „Schnittstelle“ zum Kreditnehmer fungiert, wird ihre Rolle gerne auch mit dem Begriff „Fronting Bank“ beschrieben.

Welche Produkte eignen sich eher zur kurzfristigen Finanzierung und welche eher für langfristige Finanzierungen?

Wir decken mit allen Produkten eine Laufzeitbandbreite von wenigen Monaten bis zu fünf Jahren ab, wobei die Kunst- und Sachwertdarlehen in der Regel eher für kurzfristige Finanzierungsbedürfnisse herangezogen werden.

Diese Seite funktioniert unter Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen